Programm

Digital Health: NOW! ist Teil des assoziierten Programms des Bundesministeriums für Gesundheit im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft 2020. Die Vorträge werden simultan ins Englische beziehungsweise ins Deutsche übersetzt. 

Moderatorin:    Mareike Bokern, WDR Lokalzeit, Phoenix (angefragt)

 

Mareike Bokern

}

10.00 bis 10.10 Uhr

Begrüßung durch den Gastgeber

Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Ittel, Vorstandsvorsitzender der Uniklinik RWTH Aachen

Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Ittel

SESSION 1: Gemeinsam handeln für eine digitale und wertebasierte
Gesundheitsversorgung in Europa

}

10.10 bis 10.30 Uhr

Innovative Pflege in Deutschland – ein Zukunftsweg für Europa (Arbeitstitel)

Andreas Westerfellhaus, Bevollmächtigter der Bundesregierung für Pflege, Berlin

Über den Referenten

Andreas Westerfellhaus (61) ist seit vielen Jahren mit der Pflege eng verbunden und hat den Pflegeberuf von Grund auf erlernt. In den 1970er Jahren absolvierte er die Ausbildung als Krankenpfleger.

Später wandte er sich der Pflegeausbildung zu. In den 1980er Jahren studierte er Pädagogik für Gesundheitsberufe und wurde Lehrer in der Krankenpflegeausbildung. Er gründete und leitete eine Weiterbildungsstätte für Intensivpflege und Anästhesie. Von 2000 bis März 2018 war er als Geschäftsführer der ZAB – Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH tätig.

Andreas Westerfellhaus war von 2001 bis 2008 Vize-Präsident und von 2009-2017 Präsident des Deutschen Pflegerates. Seit 16. April 2018 ist er der Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung.

Andreas Westerfellhaus

}

10.30 bis 10.45 Uhr

Digitalisierung: Perspektiven in der Gesundheitsversorgung

Dr. Edmund Heller, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

Über den Referenten

Dr. Edmund Heller ist seit 2017 Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen (MAGS).

Dr. Edmund Heller

}

10.45 bis 11.00 Uhr

Digital Health: Eine gemeinsame Strategie für Europa

Dr. Christoph Klein, Europäische Kommission, Internationale Zusammenarbeit, G20,
Luxemburg

Dr. Christoph Klein

}

11.00 bis 11.15 Uhr

Telemedizin – die Antwort auf aktuelle Herausforderungen 

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, Vorstandsvorsitzender der DGTelemed, Berlin

Über den Referenten

Prof. Dr. med. Gernot Marx ist Direktor der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care des Aachener Universitätsklinikums.

In den vergangenen Jahren hat er sich stark für das Thema Telemedizin in der Intensivmedizin engagiert. Seit 2016 ist der Mediziner Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Telemedizin (DGTelemed).

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx

}

11.15 bis 11.50 Uhr

Diskussionsrunde

Univ.-Prof. Dr. med. Gernot Marx, Vorstandsvorsitzender der DGTelemed, Berlin
Dr. Christoph Klein, Europäische Kommission, Internationale Zusammenarbeit, G20,
Luxemburg
Dr. Edmund Heller, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Andreas Westerfellhaus, Bevollmächtigter der Bundesregierung für Pflege, Berlin

Moderatorin: N.N.

}

11.50 bis 12.00 Uhr

Videobotschaft zum Digital Health Startup Award

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen

Prof. Dr. Andreas Pinkwart

}

12.00 bis 12.50 Uhr

Mittagspause

SESSION 2: Qualität statt Quantität: Auf dem Weg zu einer datengestützten,
wertebasierten Gesundheitsversorgung

}

12.50 bis 13.20 Uhr

iHealthFacts.ie: Fakten von Fiktion unterscheiden

Elaine Finucane, Mitglied im Forschungsgremium, NUI Galway

Über die Referentin

Elaine ist Hebamme, Cochrane-Stipendiatin und wissenschaftliche Mitarbeiterin des HRB-Trials Methodology Research Network und Evidence Synthesis Ireland an der National University of Ireland Galway. Zu ihren aktuellen Projekten gehören The People’s Trial, eine innovative, virtuelle Studie, die darauf abzielt, das Verständnis der Öffentlichkeit für randomisierte Studien zu verbessern, und iHealthFacts.

iHealthFacts ist eine Online-Informationsquelle, mit der die Öffentlichkeit schnell und einfach die Zuverlässigkeit einer in den sozialen Medien verbreiteten, gesundheitsbezogenen Information überprüfen kann. iHealthFacts zielt darauf ab, solide, unvoreingenommene Informationen bereitzustellen, um der Öffentlichkeit dabei zu helfen, kritisch über gesundheitsbezogene Aussagen nachzudenken.

 

 

Elaine Finucane

}

13.20 bis 13.45 Uhr

Wertebasierte Gesundheitsversorgung in der europäischen Praxis

Prof. Dr. Isis Amer Wåhlin, Department of Learning, Informatics, Management & Ethics, New
Karolinska Institut, Solna, Schweden

Über die Referentin

Prof. Dr. Isis Amer Wåhlin ist in der Abteilung für Lernen, Informatik, Management und Ethik am Karolinska-Institut, Stockholm tätig.

Amer-Wåhlin hat 70 Arbeiten in international indexierten, peer-reviewed Journalen veröffentlicht und mehrere Buchkapitel verfasst. Sie ist Mitglied des wissenschaftlichen Rates in mehreren peer-reviewed Journalen.
Derzeit ist sie zusätzlich Mitglied mehrerer europäischer Expertengruppen.

Prof. Dr. Isis Amer Wåhlin

}

13.45 bis 14.10 Uhr

Potenzial eines COVID-19 Evidenz-Ökosystems – Daten und Erkenntnisse zeitnah nutzen

Prof. Dr. Carina Benstöm, Uniklinik RWTH Aachen
Prof. Declan Devane, Professor für Hebammenwesen und Dekan im College of Medicine, Nursing and Health Sciences, NUI Galway, Direktor Cochrane Irland (Live-Schaltung)

Über die Referentin

Prof. Dr. Carina Benstoem, M.Sc. (Medizinische Fakultät RWTH Aachen) verfügt über langjährige Erfahrung in Forschungsmethoden für evidenzbasierte Medizin und klinische Forschung. Sie verfügt über umfangreiche Kenntnisse als Projektleiterin, u.a. auch im Bereich der EU-Förderung. Sie ist wissenschaftliche Leiterin des Innovationszentrums Digitale Medizin (IZDM) am Universitätsklinikum. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören neue Versorgungsformen durch Digitalisierung, patientenzentrierte Forschung, Richtlinieneinhaltung in der Intensivmedizin, systematische Cochrane-Reviews und Meta-Analyse.

Über den Referenten

Professor Declan Devane ist der Direktor von Evidence Synthesis Ireland und Direktor von Cochrane Ireland. Er hat einen Lehrstuhl für Hebammenwesen inne und ist stellvertretender Dekan des College of Medicine, Nursing and Health Sciences an der NUI Galway. Darüber hinaus ist er wissenschaftlicher Direktor des Forschungsnetzwerks HRB-Trials Methodology Research Network und Principal Investigator des INFANT – Irish Centre for Fetal and Neonatal Translational Research.

Declan, der als Krankenpfleger und Geburtshelfer ausgebildet wurde, hat (dank glücklicher Zustände und viel Interesse) seinen Weg in die Studienmethodik und die Evidenzsynthese gefunden. Seine Arbeit konzentriert sich nun auf eine Mischung aus Hebammenwesen, randomisierten Studien und wie sie durchgeführt werden sowie auf die Synthese von Evidenz.

Prof. Dr. Carina Benstöm

Prof. Declan Devane

}

14.10 bis 14.30 Uhr

SMART4Health – Bürgerzentrierte ePatientenakte für personalisierte Gesundheit in der EU

Prof. Dr. Erwin Böttinger, Leiter Fachgebiet Digital Health, Hasso-Plattner-Institut, Potsdam

Über den Referenten

Erwin Böttinger ist Leiter des Digital Health Center am Hasso-Plattner-Institut (HPI) in Potsdam und Co-Direktor des 2019 gegründeten Hasso Plattner Institute for Digital Health at Mount Sinai (HPI·MS) in New York City, USA. Er ist Professor für Digital Health – Personalisierte Medizin an der gemeinsamen Digital Engineering Fakultät des HPIs und der Universität Potsdam sowie Professor of Medicine an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai, New York City, USA.

Prof. Dr. Erwin Böttinger

}

14.30 bis 15.00 Uhr

Kaffeepause

}

15.00 bis 15.15 Uhr

Verleihung des Digital Health Awards – Bekanntgabe der Preisträger

SESSION 3: Gemeinsam Handeln unterstützt durch Künstliche Intelligenz –
ein Zukunftsweg für Europa

}

15.15 bis 15.35 Uhr

Virtuelle Krankenhäuser: hochspezialisierte Expertise für alle Bürgerinnen und Bürger verfügbar machen

Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Ittel, Vorstandsvorsitzender der Uniklinik RWTH Aachen

Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Ittel

}

15.35 bis 15.50 Uhr

Live-Telekonsil im Virtuellen Krankenhaus Nordrhein-Westfalen

Dr. med. Sandra Dohmen, Innovationszentrum für Digitale Medizin, Uniklinik RWTH Aachen

Über die Referentin

Nach dem Medizinstudium an der RWTH Aachen, Facharztausbildung am Universitätsklinikum Aachen (UKA). Im Anschluss an die Facharztanerkennung Anästhesiologie (2015), Absolvierung der Zusatzweiterbildung spezielle Intensivmedizin. Seit 2017 Oberärztin in der Klinik für Operative Intensivmedizin und Intermediate Care des UKA. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Telemedizinzentrum Aachen seit 2014. Ärztliche Leitung Innovationszentrum Digitale Medizin (IZDM) des UKA seit 2019.  

Dr. Sandra Dohmen

}

15.50 bis 15.55 Uhr

Persönlicher Erfahrungsbericht eines COVID-19 Patienten aus seiner Behandlung im Virtuellen Krankenhaus

N.N. (Videobotschaft)

}

15.55 bis 16.15 Uhr

OPTIMAL@NRW – Optimierte Akutversorgung vor Ort für geriatrische Patientinnen und Patienten durch ein intersektorales telemedizinisches Kooperationsnetzwerk

Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Brokmann, Leiter der Notaufnahme der Uniklinik RWTH Aachen

Über den Referenten

Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Brokmann ist Facharzt für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin und seit 2012 Leiter der Notaufnahme der Uniklinik RWTH Aachen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt auf telemedizinischen Anwendungen in der Notfallmedizin.

Priv.-Doz. Dr. med. Jörg Brokmann

}

16.15 bis 16.35 Uhr

KI-basierte frühzeitige Diagnose und Therapie bei kritisch kranken Patientinnen und Patienten

Prof. Dr. Andreas Schuppert, Lehrstuhl Computational Biomedicine II , Aachen Institute for
Advanced Study in Computational Engineering Science (AICES)

Über den Referenten

Andreas Schuppert ist Professor für Computational Biomedicine und Gründungsdirektor des Joint Research Center for Computational Biomedicine an der RWTH Aachen. Er studierte Physik und promovierte in Mathematik. 1988 trat er in die Konzernforschung der ehemaligen Hoechst AG ein und wechselte 1998 zur Bayer AG. 2007 wurde er Professor an der RWTH Aachen. Sein Schwerpunkt liegt auf Big Data und maschinellen Lerntechnologien für die Akutmedizin sowie für chronische Krankheiten.

 

 

Prof. Dr. Andreas Schuppert

}

16.35 Uhr

Abschluss des Kongresses

Prof. Dr. Dr. Ulrich Rüdiger, Rektor RWTH Aachen (angefragt)

Prof. Dr. Dr. Ulrich Rüdiger (angefragt)

}

16.45 Uhr

Ende der Veranstaltung

Melden Sie sich an!

Melden Sie sich noch heute über unser Online-Ticketing-Tool für die Veranstaltung an.

Sie haben Fragen? Schreiben Sie uns: